2012

Jahresgaben im Kunstverein München

Eröffnung:

Do. 2.12.2012, 15 -18 Uhr

und

Jahresgaben Kunstraum München

Eröffnung:

Mi. 12.12.2012, 19 Uhr

k.m

JAHRESGABEN 2012

2. - 16. Dezember 2012 / Eröffnung: Sonntag, 2. Dezember, 15 - 18 Uhr

Stefan Wischnewski, Glücksspirale, 2012, Dartboard, Molton und Faden, Durchmesser: 40 cm

 

Kunstverein München

Galeriestraße 4

80539 München

Öffnungszeiten: Di - So, 10 - 18 Uhr

www.kunstverein-muenchen.de

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der diesjährigen Jahresgaben-Ausstellung in den Kunstverein München ein.Mit der Jahresgaben-Ausstellung 2012 präsentiert der Kunstverein München Arbeiten von mehr als 60 ausgewählten Münchner Künstlerinnen und Künstlern zu vergleichbar günstigen Preisen. Mit dem Kauf einer Jahresgabe unterstützen Sie nicht nur den Kunstverein und sein zukünftiges Programm, sondern auch ganz wesentlich die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.

We cordially invite you to the opening of our annual Jahresgaben exhibition at Kunstverein Munich on Sunday 2 December at 3pm.The Jahresgaben exhibition presents works by over 60 artists from Munich at moderate prices. By purchasing a "Jahresgabe" you will not only support the Kunstverein Munich and its ambitious program, but also the participating artists.The exhibition will be on display from 2 December to 16 December 2012. Opening hours: Tuesday to Saturday 10am-18pm

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme folgender Künstlerinnen und Künstler:Justin Almquist, Boban Andjelkovic, Mojé Assefjah, Thomas Bechinger, Fritz Beck, Nigin Beck, Tim Bennett, Jürgen Bergbauer, Benjamin Bergmann, Scarlet Berner, David Blitz, Ayzit Bostan, Andreas Chwatal, Sebastian Dacey, Hansjörg Dobliar, Isabelle Dyckerhoff, Wolfgang Ellenrieder, Beate Engl, Martin Fengel, Tom Früchtl, Ulrich Gebert, Philipp Gufler, Elias Hassos, Haubitz & Zoche, Victor Hausladen, Carsten Höller, Judith Hugner, Stefan Hunstein, Endy Hupperich, Stephan Janitzky, Heike Jobst, Caro Jost, Anna Krammig, Landspersky & Landspersky, Bo Christian Larsson, Christoph Lohmann, M+M, Daniel Man, Anna McCarthy, Michaela Melián, Christian Muscheid, Herbert Nauderer, Andreas Neumeister, Carsten Nolte, Erica Overmeer, Christina Maria Pfeifer, Sybille Rath, Mirja Reuter, Hank Schmidt in der Beek, Max Schmidtlein, Ulrich Schmitt, Richard Schur, Emanuel Seitz, Stracke & Seibt, Frank Stürmer, Florian Süssmayr, Duncan Swann, Charlotte Talbot & Jonathan Mauloubier, Thomas Robin, Veronika Veit, Robert Voit, Thomas von Poschinger, Susanne Wagner, Mitra Wakil, Johannes Tassilo Walter, Albert Weis, Stefan Wischnewski, Martin Wöhrl. Participation artists:Justin Almquist, Boban Andjelkovic, Mojé Assefjah, Thomas Bechinger, Fritz Beck, Nigin Beck, Tim Bennett, Jürgen Bergbauer, Benjamin Bergmann, Scarlet Berner, David Blitz, Ayzit Bostan, Andreas Chwatal, Sebastian Dacey, Hansjörg Dobliar, Isabelle Dyckerhoff, Wolfgang Ellenrieder, Beate Engl, Martin Fengel, Tom Früchtl, Ulrich Gebert, Philipp Gufler, Elias Hassos, Haubitz & Zoche, Victor Hausladen, Carsten Höller, Judith Hugner, Stefan Hunstein, Endy Hupperich, Stephan Janitzky, Heike Jobst, Caro Jost, Anna Krammig, Landspersky & Landspersky, Bo Christian Larsson, Christoph Lohmann, M+M, Daniel Man, Anna McCarthy, Michaela Melián, Christian Muscheid, Herbert Nauderer, Andreas Neumeister, Carsten Nolte, Erica Overmeer, Christina Maria Pfeifer, Sybille Rath, Mirja Reuter, Hank Schmidt in der Beek, Max Schmidtlein, Ulrich Schmitt, Richard Schur, Emanuel Seitz, Stracke & Seibt, Frank Stürmer, Florian Süssmayr, Duncan Swann, Charlotte Talbot & Jonathan Mauloubier, Thomas Robin, Veronika Veit, Robert Voit, Thomas von Poschinger, Susanne Wagner, Mitra Wakil, Johannes Tassilo Walter, Albert Weis, Stefan Wischnewski, Martin Wöhrl.

 

Jahresgaben Kunstraum München

Eröffnung:

Mi. 12.12.2012, 19 Uhr

kunstraum muenchen

Holzstraße 10, Rgb.

80469 München

E-Mail: info(at)kunstraum-muenchen.de

Verkehrsverbindungen:U- und Tram-Bahn: Haltestelle Sendlinger Tor Öffnungszeiten (während der Ausstellungen) Mittwoch bis Freitag, 15 bis 19 Uhr Samstag und Sonntag, 12 bis 19 Uhrund nach Vereinbarung

Stefan Wischnewski soft target 22x22cm Rahmen(30x40cm) Schießscheibe, Bühnenmolton, Stopfwatte, Faden

 

^ TOP

 

Sonderausstellung im LUFTMUSEUM Amberg:

POP! PLATZ! PFF …

Grenzen des Luftballons als künstlerisches Material

 

Ausstellungseröffnung am Samstag 27. Oktober 2012, 19:30 Uhr

Ausstellungsdauer 28.10.2012 bis 10.02.2013

Stefan Wischnewski (Luftmuseum, Amberg)

Torso 2012, 45x50x110cm Ballnetz, Lack, Seil

 

 

Die Ausstellung wird kuratiert von der in München lebenden Künstlerin Beate Engl.Wir freuen uns über Arbeiten folgender Künstler: Benjamin Bergmann, Nick Bötticher, Afra Dopfer, Michael Göring, Ralf Homann & Manuela Unverdorben, Robert Klümpen, Gereon Krebber, Alexander Laner, Oliver Pietsch, Martin Schmidt, Michael Schrattenthaler, Tilo Schulz, Stephanie Senge, Wolfgang Stehle, Katrin Wegemann, Stefan Wischnewski, Jae-Hyun Yoo, ZeytmitRosa Bunt und poppig - Kindergeburtstag, Jahrmarkt und Nena -, das herkömmliche Feld des Luftballons scheint die Populär-und Entertainment-Kultur zu sein. Dabei wird oft übersehen, dass seit den 1960er Jahren gerade die bildenden Künstler den Luftballon als Form, Material oder Akteur entdeckt haben. Die Ausstellung "Pop! Platz! Pfff..." untersucht den Luftballon als künstlerisches Material, seine Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten als Form, als Hülle, als Platzhalter, als Experiment, als Versuchsanordnung, als Informationsträger, als Gegenüber und als Utopie. Füllen, Platzen, Verpuffen! Mehrere zeitgenössische Positionen benutzen und thematisieren den Luftballon, indem sie die räumlichen und physikalischen Grenzen sowie das kommunikative, narrative und fiktionale Potential dieses künstlerischen Materials ausloten. Einige der Arbeiten, deren Bandbreite von Video, Malerei, Installation, Bildhauerei bis zu kinetischen Objekten und performativen Aktionen reichen, entstehen speziell für die Ausstellung.

Fotorundgang unter: http://www.luftmuseum.de/vorschau/detail/?tx_ttnews[tt_news]=115&cHash=c6c2f5087bdad675fc375951082ddb44

LUFTMUSEUM, Eichenforstgäßchen 12, D-92224 Luftkunstort Amberg , www.luftmuseum.de

Di - Fr 14 - 17 Uhr, Sa / So 11 - 17 Uhr

^ TOP

 

hbw | Haus der Bayerischen Wirtschaft

Max-Joseph-Straße 5, 80333 München

 

Jenny Forster

Stefan Wischnewski

Silke Witzsch

 

Freitag, 19. Oktober 2012, 18:30 Uhr

(Achtung die Ausstellung läuft nur 2 Tage vom 21.-22.10.2012 !)

Samstag, 20.10.2012 Zur Langen Nacht der Museen 10:00-02:00 Uhr

Sonntag, 21.10.2012, 10:00 - 18:00 Uhr

Stefan Wischnewski Anker 2012, 100 x 100 x 150cm Regenschirm, Ballnetze verknüpft / o.T. (Draggen) 2012 200 x 200 x 270cm Sonnenschirm, Ballnetze verknüpft / White Cube 2010 Handtaschen vernäht 60 x 60 x 60 cm (Fotos_stefan_obermaier)

 

o.T. (Draggen) 2012 200 x 200 x 270cm Sonnenschirm, Ballnetze verknüpft

art meets business - in dieser Veranstaltungsreihe zeigt die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. auch in diesem Jahr inspirierende Werke von vielver- sprechenden Künstlern. Die Arbeiten präsentieren mit den unterschiedlichen Mitteln von Malerei, Zeichnung, Skulptur und Videokunst einen spannungsreichen Bogen zum Thema Seltsame Launen. Ist der schöpferische Geist nur eine Laune der Natur, sind künstlerische Einfälle aus Träumen geboren? Oder sind es klare und analytische Gedanken über das Konstrukt menschlichen Lebens und dessen Wahrnehmung in den Rahmenbedingungen von Ökologie, Ökonomie und Entwicklung? Seltsamkeiten und Launenhaftigkeiten sind dabei gestalterische Qualitäten. Durch Abstraktion, Einfühlung, Leichtigkeit und Stofflichkeit werden im Rahmen der Ausstellung im hbw | Haus der Bayerischen Wirtschaft reale Themen in einen Kunstkontext transformiert. Eine spannende Auseinandersetzung mit den Arbeiten von Jenny Forster, Stefan Wischnewski und Silke Witzsch.

Grußworte Prof. Randolf Rodenstock, Präsident vbw

Klaus von Gaffron, Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler

Die Ausstellung findet zugleich im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen statt.

(Foto_stefan_obermaier)

 

^ TOP

 

Sir Pomp Deluxe presents:

Schlossausstellung 2012

Stefan Wischnewski, Anker 2012, 100 x 100 x 150cm Regenschirm, Ballnetze verknüpft

Stefan Wischnewski, white cube 2010 Handtaschen vernäht 60 x 60 x 60 cm

 

Eröffnung: Sonntag 5. August 2012, 11.30 Uhr

Begrüßung: Oberbürgermeister Peter Bürgel

Ausstellung vom 5. 8. - 2.9. 2012

Künstler aus Dachau, den DomagkAteliers und der Platform3: John Dorer, Nicola Hanke, hb-lankowitz, Florian Huth, Johannes Karl, Heiko Klohn, Hauchun Kwong, Labor45, Silke Markefka, Florian Marschall, Heidi Mühlschlegel, Christian Muscheid, Annekathrin Norrmann, Esther Pschibul, Katrin Schürmann, Wolfgang Stehle, Trommeter-Szabó, Nikolai Vogel, Jess Walter, Stefan Wischnewski, Jessica Zaydan

 

Dachauer Schloss Schloßstr. 2 85221 Dachau

Öffnungszeiten Mi, Fr, Sa 14.00 - 18.00 Uhr, Do 14.00 - 19.00 Uhr, So 11.00 - 18.00 Uhr

Finissage: 2. September, 15.00 Uhr. Um 16.00 Uhr Lesung mit Nikolai Vogel und Jess Walter

 

 

^ TOP

"Die NeuEröffnung"

6.-15.7.2012

Kulturschutzgebiet München Dachauerstr. 110 - 114

Eingang: Ecke Dachauer Straße Schwere Reiter Straße

Bildende und Darstellende DiscJockeys Film Literatur P e r f o r m a n c e D i s k u r s Kunst Konzerte Worshops für Kinder und Erwachsene

In München wird auf dem Areal zwischen Dachauer und Schwere-Reiter- Straße ein "Kulturschutzgebiet neueröffnet " Das Programm und alle Infos zur "Die NeuEröffnung" Findet ihr HIER: www.kulturschutzgebiet-muenchen.de

Stefan Wischnewski Target an der Halle6, Größe variabel Fußballnetze verschweißt

Die Veranstaltungen fi nden bei jedem Wetter statt! Bei schlechtem Wetter weichen wir mit den Open Air Veranstaltungen in Innenräume im Kulturschutzgebiet aus. Der Biergarten im Außenbereich bietet lecker Vegetarisches, Fleischiges und Süßes an. Im Innenbereich gibt es einen Café- und Barbetrieb. Ehrenamtliche OrganisatorInnen: Christian Schnurer Ku¨nstlerische Leitung | HALLE 6 | Jörg Besser Technische Leitung | HALLE 6 | Doro Seror Kuration | Künstlerin | Michael Schild, Tuncay Acar Veranstaltungsleitung | Künstlerische Leitung | Kunstzentrat e.V. | Import Export | Anna Zwenger Pressearbeit | Dokfest München Veranstalter: Kunstzentrat e.V. in zusammenarbeit mit HALLE 6 www.kunstzentrat.de | www.halle6.net

 

^ TOP

 

DIE ERSTE MÜNCHNER SEE-TRIENNALE FÜR PERFORMANCE-KUNST

Stefan Wischnewski "Frei nach Otto " (Foto: Carina Essl)

Eine Kunstveranstaltung für drei Ruderboote mit den KünstlerInnen Judith Egger, Silke Markefka, Wolfgang Stehle, Anja Uhlig, Nikolai Vogel, Katharina Weishäupl, Thomas Winkler und Stefan Wischnewski.Bilder von der gesamten Veranstaltung:www.nikolaivogel.com/see-triennale/

 

© Nikolai Vogel / VG Bild-Kunst

Was ist da los? Auf dem See im Olympiapark werden Bilder gerudert? Großformate! Ein gemaltes Feuerwerk. Und da hört man doch Glocken? Schau, da hinten, was ist das denn? Kann ich mal Deinen Feldstecher haben? Was siehst Du? ... Keine Ahnung, drei Boote, drei Buchstaben. Verstehe ich nicht. Ach, jetzt werden sie in eine andere Reihenfolge gerudert! Und da: Ein Rabe! Da hockt ein Rabe auf dem Boot. Die werden auch immer größer! ...

Stefan Wischnewski "Frei nach Otto " Für die See-Triennale hat sich Stefan Wischnewski mit dem Olympiapark als Freizeitgelände beschäftigen. Auf einen Boot im See hat er eine Intervention aus diversen Sport und Freizeitnetzen angebracht die auf den ersten Blick an Fischreusen, Fangnetze oder viel nahe liegender an die berühmten Dacharchitektur im Hintergrund des Olympia See erinnert. Die transformierten Sportnetze diverser Breitensportarten sind teils neu verknüpft oder verschweißt. Am Ruderboot befestigt werden Sie durch den Künstler performativ in Szene gesetzt. Dem Betrachter vom Ufer scheint es so als würde er sein Abendessen aus dem See holen wollen oder ist es doch nur ein Platzwart der die Tore für ein neues Wasserballspiel Im Olympiapark einholt?

Kommen Sie zur ERSTEN MÜNCHNER SEE-TRIENNALE FÜR PERFORMANCE-KUNST, verfolgen Sie sie von den Wegen rund um den Olympiasee mitten im Olympiapark in München. Bringen Sie Ihren Feldstecher oder Ihr Opernglas mit!

ORT: Olympiasee im Olympiapark, München

ZEIT: Sonntag, 24. Juni 2012, Beginn 15.00 Uhr

Ein Kunstprojekt von Nikolai Vogel www.nikolaivogel.com/see-triennale/

Dieses Projekt wird gefördert durch: Kunst im öffentlichen Raum der Stadt München - ein Programm des Kulturreferats. Mit Unterstützung der Olympiapark München GmbH.

---------------------------------------------------------

Fotos: Norbert Berger

^ TOP

 

EXPEDITION OF SLOWNESS

Klara Hobza (Berlin), Dorota Lukianska (Gothenburg), Stefan Meier (Zurich), Cora Piantoni (Munich/Zurich), Stefan Wischnewski (Munich)

 

QUARTAIR

Contemporary Art Initiatives

Toussaintkade 55

Den Haag

postadres: Bilderdijkstraat 141 2513 CN Den Haag

info@quartair.nl / www.quartair.nl

Opening 14 april 17:00 hour open from 15 april till 6 may thursday till sunday from 13:00 till 17:00hour.

Een verrassende kijk op de zee door een groep internationale kunstenaars. Over zeelieden en hun familie, een vrouw die de Rijn wil afzwemmen en een kunstenaar die alledaagse voorwerpen ombouwt tot maritieme apparatuur...

 

Stefan Wischnewski Grandmother's Lighthouse, 2005 Courtesy: Collection of Stadtgalerie Kiel 60 x 60 x 190cm night table, standard lamp, curtains, carpet, switch relay

Stefan Wischnewski Sindbad, 2012 ca.350 x 110cm (installation height ca.300cm) used sailor's kitbag, rope

Stefan Wischnewski Abba 2005 30 x 20 x 15cm Anjovi can, light bulb, battery, angel float

 

^ TOP