2011

Stefan Wischnewski

Heimspiel

2011 (Stahlrahmen lackiert, Fußballtornetze ca.15 x 3,5 x 6m) Im Rahmen von QUIVID, dem Kunst am Bau Programm der Stadt München (www.quivid.de)

Bezirkssportanlage an der Thalkirchner Straße 209 Architekten: Pongratz + Sonanini, München

 

Fußbälle zu zerschneiden und neu zusammen zu setzen, das bereitete Stefan Wischnewski nach eigenen Angaben schon als Kind großen Spaß. Eine Begeisterung, die er sich bewahrt hat und der er ansatzweise auch in seiner Skulptur "Heimspiel" gefolgt ist. Dort hat er den Fußball in seine Grundelemente (20 Sechs- und 12 Fünfecke) zerlegt und diese als Kette schwarz lackierter Stahlrahmen gleichsam durch das Treppenhaus der Bezirkssportanlage geschossen, vom Aufzugschacht bis zur Glasfassade. Wie in einer eingefrorenen Zeitlupe ergänzen sich Dynamik und Stillstand dabei zu einem großen Ganzen - in kongenialem Zusammenspiel mit der Architektur des schmalen und hohen Raumes. Skulptur und Umgebung bedingen einander und lassen erst gemeinsam ihre inhärente Ästhetik erkennbar werden. Die Destruktion bestehender Objekte und ihre (oftmals ironisierende) Transformation, insbesondere unter Rückgriff auf Materialien und Symbolik der Sport- und Freizeitkultur, ist zentral in Stefan Wischnewskis künstlerischem Schaffen und findet sich auch in "Heimspiel" wieder. Dort hat er die Fünfecke seines destruierten Fußballs mit Tornetzen in Rot, Gelb und Blau, den Farben der drei Heimatvereine der Bezirkssportanlage versehen - als bewusste Intervention des Sport-Ortes mit seinen Nutzern und Besuchern. Denen liefert die Skulptur nun, von der ästhetischen oder assoziativen Wahrnehmung bis zur kulturkritischen Betrachtung, jede Menge Vorlagen, die jeder für sich selbst in seinen ganz persönlichen Treffer verwandeln kann.

Matthias Supé

 

 

^ TOP

Stefan Wischnewski

busy

19. Oktober 2011 bis 25. November 2011

(...verlängert bis 16.12.2011)

Nähflügel 2011

Die Ausstellung "busy" im Referat für Arbeit und Wirtschaft

Mit "busy" transformiert Stefan Wischnewski das Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft in seinen temporären Arbeitsraum. Für die Dauer der Ausstellung verbringt der Münchner Künstler zwei Tage pro Woche im Schauraum des RAW und arbeitet an seinem Nähflügel, einem Hybrid aus Konzertflügel und der vor allem in Asien häufig verwendeten Juki Industrienähmaschine. Aus einem Berg, meist gebrauchter, Arbeitskleidung von privaten wie öffentlichen Betrieben in München, entsteht so im Laufe der Ausstellung ein patchworkartiger Vorhang, der die vom Künstler inszenierte Bühnensituation im Ausstellungsraum rahmt. Durch die Verschmelzung des Werkzeugs "Nähmaschine" mit einem klassischen Konzertinstrument illustriert Stefan Wischnewski einerseits sein persönliches künstlerisches Arbeiten und erweist andererseits dem Akt des Nähens im globalen Zusammenhang seinen Respekt. Das Bühnensetting der Ausstellung und die Verbindung zum Ort, dem Foyer des Referats für Arbeit und Wirtschaft, thematisieren die Schnittstellen zwischen Wirtschaft, Arbeitswelt und Kunstbetrieb.

Stefan Wischnewski - busy

October 19, 2011 to November 25, 2011

Exhibition in the showroom of RAW (Department of Labor and Economic Development), Herzog-Wilhelm-Str. 15 For his new project, Stefan Wischnewski will be moving his work studio, materials and tools, in particular his so called "Nähflügel", a hybrid of piano and sewing machine, into the gallery space. Using mostly recycled work clothing, the artist will work there three days a week and create a site-specific patchwork installation: visitors to the gallery are encouraged to look on as the work takes shape. The artists working hours are Tue from 10am to 6pm.

The showroom of the Referat für Arbeit und Wirtschaft is in Herzog-Wilhelm-Str. 15, U3/U6 Sendlinger Tor or U4/U5/S Karlsplatz (Stachus). Opening hours: Mo-Th 8am-6pm, Fr 8am-15pm

^ TOP

Kunstrausch

11. RischArt_Projekt 2011

11.- 30. Oktober 2011

Bayerisches Nationalmuseum

 

Eröffnung:Dienstag, 11. Oktober 2011 um 19 Uhr

Begrüßung Dr. Renate Eikelmann Generaldirektorin des Bayerischen Nationalmuseums

Es sprechen Gerhard Müller-Rischart Initiator der RischArt_Projekte

Katharina Keller Kuratorin

Felix Burger/ Albert Coers/ Ina Ettlinger/ Ulrich Görtz/ Nicola Hanke/ Frank Herzog/ Rainer Kiel/ Beate Passow/ D. Roth / R. Hamilton/ Angela Schilling/ Stephanie Senge Wolfgang Stehle/ Susanne Thiemann/ Veronika Veit/ Ivo Weber/ Wiedemann / Mettler/ Stefan Wischnewski/ Martin Wöhrl

 

"Pille" 2010, 100 x 27 x 27cm, Fußbälle TSV München OST

 

Bayerisches Nationalmuseum

Westflügel, Eingang Restaurant, Prinzregentenstraße 3

80538 München

Ausstellungsdauer 11.- 30. Oktober 2011

Öffnungszeiten Di-Sa 12-20 Uhr, So 11-17 Uhr Mo geschlossen

weitere informationen www.rischart.de

^ TOP

 

Kunstausstellung Mühldorf 2011

29. September bis 16. Oktober

Mühldorf am Inn, Haberkasten

Stefan Wischnewski, Kreuz 2009 , 220x170x20cm , Rucksäcke, Taschentrolly, Holz

Beate Engl/ Jessica Kallage-Götze/ Dorothea Seror/ Wolfgang Stehle/ Stefan Wischnewski

Eröffnung: Kunstausstellung Mühldorf 2011 im Haberkasten, OG 1, Mühldorf a. Inn, ,Mittwoch 28. September, 19 Uhr

Grußwort Rainer Schratt, Kulturreferent der Stadt Mühldorf a. Inn

Einführung Ines Auerbach M.A. und Edwin Hamberger M.A., "gruppe 2004"

Performance Dorothea Seror "Das Maß aller Dinge" Musik Claus Freudenstein

Sonntag, 2. Oktober, 14 Uhr Performance mit Dorothea Seror, Führungen Sonntag, 14 Uhr Für Schulen nach Vereinbarung

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag: 15 bis 19 Uhr Samstag und Sonntag: 13 bis 17 Uhr

Edwin Hamberger M.A. Stadtarchivar, Stadtarchiv Mühldorf a. Inn, Stadtplatz 21 84453 Mühldorf a. Inn ,Tel. 08631/612-225 ,e-mail edwin.hamberger@muehldorf.de

^ TOP

 

BOOKS UNFOLDED

 

a project based on a book | initiated by STUDIOvisits (Vassiliea Stylianidou)

opening Saturday 2 july 8 pm - open end 9.30 pm

performance by HA ZA VU ZU/Istanbul from 9 pm with random intervals performance by Chryssa Tsampazi music drinks and food on the terrace with discussions about direct democracy in the art / greece and europe duration: 2 - 4 july 2011 2 to 6 pm and by appointment STUDIOvisits

Wattstrasse 8 | 5th floor | 13355 Berlin | U8 Voltastrasse

BOOKS UNFOLDED is a series of collaborative installations based on Vassiliea Stylianidou’s artist’s book “The Plotless Room_I Lie to History”. The book has been published in 2011 by Revolver Publishing, Berlin, in collaboration with futura, Athens. “The Plotless Room_I Lie to History” deals with the limitations of systems of order such as language, family, architecture and gender as well as the relationship between text and viewer/reader, text and space.

 

Stefan Wischnewski " basement " 2011, Arbeitshandschuh

 

Participating artists Antje Blumenstein / Manuel Bonik / Johanna Bruckner / Kane Do / Dora Economou / Christian Engelmann / Ourania Fasoulidou / Sokratis Fatouros / HA ZA VU ZU / Heike Gallmeier / Ingo Gerken / Robert Gfader / Zoe Giabouldaki / Sofia Hultn / Jeff Kay / Thanos Klonaris / KERNEL / Phanos Kyriacou / Alexander Laudenberg / Sabine Linse / Matthias Mayer / Tereza Papamichali / Karol Radziszewski / Nina Rhode / Kirstin Rogge / Kostas Sahpazis / Kai Schimenz / Ioannis Savvidis / Jaro Straub / Joulia Strauss / Lina Theodorou / Chryssa Tsampazi / Sencer Verdaman / Ulrich Vogl / Stefan Wischnewski / Christine Woditschka / Mary Zygouri

(Fotos (C)Vassiliea Stylianidou)

BOOKS UNFOLDED VOL.1 intents to continue the circulation of concepts that surround the artist’s book. Vassiliea Stylianidou gave the book to 37 artists. She asked them to create an object/sculpture out of the book’s discursive, material and aesthetic concepts in order to find a relation between their work and the book. The 37 objects/sculptures will be presented on a construction especially conceived for BOOKS UNFOLDED VOL.1.

STUDIOvisits is a project initiated by Vassiliea Stylianidou | mail@stylianidou.com -- http://www.stylianidou.com/

^ TOP

PLATFORM3 Futures 19. März 2011 bis 13. April 2011

Vernissage: 19. März, 19h.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Mo-Sa 11-19h, Mi 12-20h.

Offene Ateliers: 19. und 20. März, jeweils von 14-19h, Rahmenprogramm: Performances, Lesung, Konzert, Vortrag, Screenings, geführte Rundgänge, Junges Atelier: Ausstellungs-Miniaturen für Kinder.

Fächer 2011 (Sicherheitsweste, Zollstock); Krone 2010 (gelb/orange) Sicherheitswesten

Target 2010 Plakat A2, Dartpfeile, Holz, Auflage:150 Stück (Stele Platform3)

Unter dem Titel "Futures" lädt PLATFORM3 von 19. März bis 13. April 2011 zum zweiten Jubiläum: eine Reihe von Veranstaltungen - eine Gruppenausstellung und ein Wochenende Offener Ateliers begleitet von Lesungen, Performances, geführten Rundgängen, einer Filmpräsenation und vielem mehr - widmet sich dem Schaffen der an der PLATFORM3 arbeitenden Künstler und Künstlerinnen.

 

DECKS © Stefan Wischnewski 2011 Europaletten,Lack,LKW-Plane,Schaumstoff

DECKS © Stefan Wischnewski 2011 Europaletten,Lack,LKW-Plane,Schaumstoff PLATFORM3 präsentiert "DECKS", ein künstlerisches Designobjekt mit funktionalem Anspruch: Entworfen von Stefan Wischnewski, realisiert gemeinsam mit dem Team der Objektmanager, lädt das Möbel zum Sitzen, Verweilen, Betrachten und Plaudern ein. Ein kommunikatives Element, das Austausch fördert und dessen täglicher Gebrauch Spuren hinterlässt - nicht zuletzt in Form neuer Beziehungen und Netzwerke.

Entwurf: Stefan Wischnewski für PLATFORM3

Ausführung: Heidi Behnke, Pasquale Mele und Stefan Wischnewski

PLATFORM3, Kistlerhofstr. 70 (Haus 60 // 3. Stock) 81379 München, Fon +49 (0)89-324 9009-0 contact@platform3.de, www.platform3.de U3 Aidenbachstraße, 10 Min. vom Sendlinger Tor, Bushaltestelle Linie 51, 53, 136, N40

Mehr unter : http://platform3.de/node/263

^ TOP

aufstand! der textilien/ rag revolution

Ausstellung: 19. März bis 17. April 2011

Eröffnung: 18. März 2011, 17.30 Uhr

Begrüßung: Harro Schmidt, Ewe Dornis, Gundula Manson

Einführung: Christiane Oppermann

Kunsthalle Faust: Moritz Bormann, Gerlinde Buddrick, Eva Demarelatrous, Margot Drung Uli Fischer, Hermine Gold, Erica Hankins, Christian Hein, Holtrud Helene Henze Yvonne Kendall, Anka Kröhnke, Antje Krohn, Ingrid Kube, Ines Lehmann Marit Mertin, Monika Ortmann, Eva Preckwinkel, Johan Schäfer Marie Schirrmacher-Meitz, Jutta Schmidt, Marja Scholten-Reniers Ankabuta (Songie Senk), Marion Strunk, Anneliese Vobis, Burchard Vossmann Sabine Weber,Stefan Wischnewski

Stefan Wischnewski, "Kranz "(Import-Export), 2009, diverse Sport-u. Reisetaschen transformiert (Kunsthalle Faust)

workshop hannover e.v.: Anna Affolter, Vanessa E. Eder, Petra Frühling, Andrea Golla, Sigrid Herffs Nina Hoberger, Susanne Klinke, Traudel Lindauer, Ulrike Lindner, Gunna Meyer Emanuelle Rapin, Orell (Timo Sackmann), Menja Stevenson, Susan Tuckett Val Parnass (Silke Märzhäuser ), (Monika Rupprecht), Katrin von Lehmann Gunter Wagner, Carola Wilbrand

Der workshop hannover e.v. und die Kunsthalle Faust präsentieren künstlerische Untersuchungen und Standpunkte zur textilen Gegenwartskultur und den sie bestimmenden Themenkomplexen Konsum, Ästhetik, Recycling und Reflexion. Die (Wieder-)Verwendung von textilem Material ist das zentrale Thema der Ausstellung. Verbindet sich mit dem im Titel verwendeten Begriff des "Nichtsnutzigen" die Vorstellung von etwas Unbrauchbarem, aber auch von Frechheit, so ist es die hierin enthaltene Ambivalenz von Wertlosigkeit und Widerständigkeit, die präsentiert wird. Die nichtsnutzigen Textilien proben den Aufstand und drohen: Wir kommen zurück. Aber wie! Die Ausstellung Aufstand der nichtsnutzigen Textilien - rag revolution ist Teil der textour 2011. Dieses Kooperationsprojekt, an dem der workshop hannover e.v., die Kunsthalle Faust, die Handwerksform Hannover, das Dritte Welt Forum in Hannover und andere Institutionen beteiligt sind, beschäftigt sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema Textil. Das ETN (European Textile Network) und die Zeitschrift Textilforum begleiten das Vorhaben.

 

Kunsthalle Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover: Öffnungszeiten: Do Fr 16 - 20 Uhr / Sa So 14 - 18 Uhr

workshop hannover e.v., Lister Meile 4, 30161 Hannover.: Öffnungszeiten: Mo - Fr 10 - 13 Uhr / Mo Di Do 16 - 18 Uhr

^ TOP

A POSSIBLE DIMENSION

We are very pleased to inform you our new project of Schmuck2!

A POSSIBLE DIMENSION exhibtion at PANTALOON/Osaka from 15th of January till 13th of March 2011. a project by SCHMUCK2 e.V. and PANTALOON curated in cooperation with Anne Schloen.

Caroline Bayer / BLESS / Heike Bollig / Daniel Knorr / Maik und Dirk Löbbert / Suska Mackert / Naoko OGAWA / Valentina Seidel & Susan Pietzsch / Motohiro TOMII / Stefan Wischnewski

Stefan Wischnewski, Hot Spot (small), 2008, Sicherheitsweste, Styropor

Schmuck2 e.V. has together with art historian Dr. Anne Schloen developed an exhibition project "A possible dimension" for PANTALOON - a project space in Osaka/Japan which is organizing exhibtions and projects between art and design. The exhibition will reflect on the concept of jewelry from new and different perspectives. In the project space you will not find any "conventional" piece of jewelry; rather, you will find works that serve to challenge the traditionally recognized boundaries of what constitutes jewelry. The exhibtion will introduce new and unusual points of view on jewelry as a phenomenon, and traditional paradigms with respect to function and relevance of jewelry will be called into question. The exhibition is concerned with contemporary interpretations of the theme "jewelry" and the proliferation of "jewelry" as a both a concept and object in other media. As part of the exhibition, a "reading room" will be installed as an site-specific art work by the German artist Caroline Bayer. Books, magazines, various (jewelry) publications that reflect the wide range of jewelry from the perspective of Schmuck2 e.V. will be able to read thrue at the room.

The exhibition is under the patrionage of Goethe Institute Osaka and officially anounced at "150 Jahre Freundschaft Deutschland und Japan". Supported by the Cultural Ministry of Mecklenburg-Vorpommern, the County of Bad Doberan and GWK - Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V..

We would also like to thank Olga Zobel - Galerie Biro/ Mu¨nchen, Mayumi Nakayama - Röntgenwerke A.G./Tokio, Shintaro IMAI and Cathy Cox. SCHMUCK2 e.V. / susan@schmuck2.de / www.schmuck2.de PLEASE WATCH OUT ON OUR WEBSITE FOR WORKSHOP INFORMATIONS HELD IN PARALLEL WITH THE EXHIBTION.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>